Das Prinzip von fips.bio  

Grundlagen des Falk Innovative Poultry Systems

Nicht nur Krankheiten, sondern auch Milben, Staub, Salmonellen, Schimmel und Ammoniakgase sind große Probleme in der Geflügelhaltung. Ein gesundes Geflügel fühlt sich wohl und belohnt mit einem hohen Ertrag!
Gegen Milben:
Glatte Wände ohne Spalten erlauben den Milben nicht, sich zu verstecken. Im Maisspindelgranulat halten sich keine Milben auf!
Sonstige Schädlinge:
Ratten, Mäuse, Marder, Füchse und andere Schädlinge, gelangen nicht in den geschlossenen FIPS Mobilstall! Auch tagsüber haben sie Probleme, in den geöffneten FIPS Mobilstall zu gelangen.
Die Einstreu, das Maisspindelgranulat mit seinen vielen Vorteilen : (www.maisspindelgranulat.de)
Der Kot verbindet sich kaum mit der Einstreu und trocknet schnell. Ein Oxidieren (Ammoniakbildung) des Kotes wird verhindert. Durch das Scharren wird der Kot ständig umgegraben und trocknet weiter. Zusätzlich wird der Kot durch das Scharren "pulverisiert“. Dieses "Kotpulver“ liegt unterhalb der Einstreu.Das Gefieder und die Füße bleiben gesund und sauber, vom ersten Tag an. Je nach Besatzungsart, kann das Maisspindelgranulat bis zu sechs Monate im FIPS Mobilstall bleiben.
Geflügelpest mit Einstallpflicht:
Die Maisspindeleinstreu besitzt ein hohes Beschäftigungspotential. Der gesamte FIPS Mobilstall ist ein Scharrraum!
Es ist nicht erforderlich, den
FIPS Mobilstall zu betreten, alle Bedienung erfolgt von außen.
Die
FIPS Mobilställe sind für einen Langzeitaufenthalt ausgelegt.

Weitere Besonderheiten der FIPS Mobilställe:

  • Alle Komponenten, wie Legekästen, Sitzstangen und Futter, die für die entsprechende Nutzung benötigt werden, können jederzeit abgenommen und gereinigt werden.
  • Leer stehende alte Ställe, Gewächshäuser und Scheunen sind für die FIPS Mobilställe geeignet. Besonders interessant auch für die Winterzeit bei Schnee!
  • Der Energieaufwand ist äußerst gering: Beleuchtung und automatische Hühnerklappe verbrauchen 25W/12V. Ein Netzteil 230V/12V ist Serienausstattung oder Akkubetrieb möglich.
  • Infrarotheizung mit Nano Technologie (Zubehör): Maximal 250W. Die Betriebsspannung beträgt 24V.
  • Photovoltaikanlage für den Freilandbetrieb (Zubehör)
  • Jeder FIPS Mobilstall kann auf eine andere Geflügelart mit geringem Aufwand umgerüstet werden.
  • Der Profi FIPS Mobilstall kann zusätzlich mit einem Laufband ausgerüstet werden. Dadurch eine einfache und schnelle Reinigung auch bei vollem Besatz:
  • Das verbrauchte Granulat, das auf einem Band liegt, wird mit einem Handantrieb komplett oder teilweise gewechselt.
  • Die Maisspindel-Einstreu befindet sich in einem Vorratsbehälter und gelangt während des Wechselns der Einstreu automatisch auf das Laufband.

Unser Partner in Asien:
FIPS-ASIA LTD-Hongkong
sgp_hk@hotmail.com
mobil +852 5199 9155

Besuchen Sie uns auch
auf Facebook
www.facebook.com/fips.bio

oder auf YouTube